Bilder von der Abschlussfeier der 4. Klasse finden Sie unter Galerie


Informationen zum neuen Schuljahr 2016/2017:

 

  • Die Einschulung der Erstklässler ist am Freitag, 16.09. 2016, 14.30 Uhr.
    Um 13.45 Uhr findet traditionell ein ökumenischer Eröffnungsgottesdienst in der St.Gallus - Kirche statt. Die anschließende Einschulungsfeier ist wieder in der Sporthalle.
    Bereits am Mittwoch, dem 14. Sept., 20.00 Uhr  findet der erste Elternabend statt.
  • Das Sekretariat ist in der letzten Ferienwoche (05.09. – 09.09.) von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.

    Primarstufe und Werkrealschule:
  • Regelung für den ersten Schultag:
    Unterrichtsbeginn für die Klassen 2 – 4 und 9-10 am Montag,  12.09.2016 ,  8.15 Uhr.
    Am ersten Tag findet nur Klassenlehrerunterricht statt; Unterrichtsende 10.55 Uhr.
  • Kein Nachmittagsunterricht in der ersten Woche.  Ganztagesbetreuung findet
    statt. 
    Nach den Ferien werden wir wie gewohnt die Ganztagesangebote in der ersten Woche anbieten und  möglichst  in der dritten Woche anfangen.

Gemeinschaftsschule:

Die neuen Schüler der Lernstufe 3 werden am Dienstag um 10.30 Uhr in Hirrlingen begrüßt und in die GMS  aufgenommen.
Die Lernstufe 4 beginnt ebenfalls am Montag um 08:15 Uhr. Ende 10:55 Uhr. Dienstag gibt es noch keinen Nachmittagsunterricht. Mittagessen ab Mittwoch.
Am Donnerstag ist für die LS 4 der erste Ganztag.   Ende des Ganztages um 15:45 Uhr.


 

TSCHÜSS, lieber Herr Walz!

 

Am Montag, 18.7.2016 verabschiedeten wir uns von unserem beliebten und hochgeschätzten Rektor Herrn Hubert Walz. Nach 19 Jahren! als Chef geht er zum 31. Juli 2016 in seinen wohlverdienten Ruhestand.


Die zahlreichen Reden des Abends wurden durch unterhaltsame, nachdenkliche und abwechslungsreiche Beiträge abgerundet.

 

Ebenfalls hießen wir unsere neue Rektorin Frau Andrea Jetter herzlich willkommen. Sie übernimmt zum 1. August 2016 das Lenkrad unserer Schule. Sie wird zu Beginn des neuen Schuljahres hier noch näher vorgestellt.

 

Nach dem Programm lud die Gemeinde Rangendingen alle Besucher und Gäste zu einem Stehempfang ein.

 

Das Highlight des Abends wartete aber vor der Halle auf Hr. Walz. Durch einen Flur von SchülerInnen, welche "Über den Wolken" im Chor sangen, geleiteten wir Hr. Walz zu einem wartenden Heißluftballon. Mit seinen Liebsten flog er der untergehenden Sonne entgegen.

 

Von HERZEN sagen wir DANKE für alles, Herr Walz. Sie waren mehr als ein Rektor. Sie hatten das Ruder stets fest im Griff, hatten immer ein offenes Ohr und einen Blick für jeden Einzelnen.

 

Genießen Sie Ihren Ruhestand; Sie werden uns fehlen!


Erste-Hilfe-Kurs

 

Jeden Donnerstag in der 4. Schulstunde (zwischen 10.10 Uhr und 10.55 Uhr) unterrichtet Frau Link, in der
GMS Rangendingen im Klassenzimmer der 8a/A-Bau 9Schüler der Phase7: Ann-Katrin Christner, Sophie Brunke, Sabrina Hott, Tim Renner, Julian Bartz, Erkut Odabasi, Simon Schaupp, Luca Schambotzki, Kevin Wolf und Luis Steinwand.

Dort fand der Erste Hilfe Kurs statt und es wurden folgende Themen durchgenommen: Verbrennungen, Sonnenstich, Sonnenbrand, Decke unterlegen, Schockzustand, Nasenbluten, Wiederbelebung, Verbände anlegen, wie z.B. Druckverband oder Kopfverband, sowie der Inhalt einer Erste Hilfe-Tasche besprochen, die Helmabnahme und das Absetzen eines Notrufs.

Die Schüler haben sich freiwillig für die Ausbildung und den Dienst gemeldet, damit sie auf den Ernstfall vorbereitet sind. Nach der Ausbildung, die 3 Monate dauert, sind sie offiziell als Schulsanitäter ausgebildet. Die Sanitäter sind nach der Ausbildung in Schichten im Dienst sowie an besonderen Tagen wie Fußballturniere und oder Lauftagen.


Vom 20.-24.Juni war unsere 10. Klasse nach bestandener Mittlerer Reife auf Abschlussfahrt in Berlin.

Nachdem wir uns Montags bereits um 5 Uhr auf dem Stuttgarter trafen, lag eine Woche mit tollem Programm wie Dungeon, Fanmeile, Madame Tussauds, Musical "Hinterm Horizont" etc. vor uns. Natürlich besuchten wir auch Klassiker wie Brandenburger Tor oder unseren faszinierenden Bundestag, wohin uns Annette Widmann-Mauz (MdB) eingeladen hatte. 

Den Abschluss bildete ein Tag in einem der größten Bäder Europas, dem Tropical Island, bevor wir am Freitagabend wieder mit dem Flugzeug die Heimreise antraten. Alle waren sich einig: GENIALE ABSCHLUSSFAHRT!

 


3-Löwen-Cup mini-EM in Biberach Riß

Schülerinnen der 4. Klassen der Joachim-Schäfer-Schule Rangendingen besuchten am 9 Juni die
3-Löwen-Cup mini-EM in Biberach Riß. Für dieses Fußballturnier  hatten sich die Mädchen zuvor auf regionaler Ebene qualifiziert.

Zusammen mit den begleitenden Lehrern, Frau Singer-Wiest und Herrn Frank, verbrachten die Mädchen dort einen abwechslungsreichen Tag. Neben dem eigentlichen Fußballturnier  absolvierten die Mädchen einen Geschicklichkeitsparcour und gestalteten ihre eigene Teamflagge.

 

Der Tag wurde mit einem Bummel durch die Altstadt von Biberach und dem Besuch einer Eisdiele gekrönt, bevor die Heimfahrt mit dem Zug angetreten wurde. 


Abschlussfahrt Kl. 9 Kroatien

 

Diese Woche sind unsere beiden 9er-Klassen auf Abschlussfahrt in Kroatien. Gemeinsam mit ihren Lehrern Judersleben, Maute und Holzmann erleben sie eine gute Mischung aus Erholung, Kultur und Freizeit. Anbei einige Eindrücke. 


Betriebsbesichtigung bei Fa. Ott

 

 

Am Mittwoch, 4. Mai 2016 war die WuI (Wirtschaft- und Informationstechnik) – Gruppe unserer Kl. 10 bei der Fa. Ott Zahnradfertigung in Bodelshausen. Der Ausbildungsmeister Hr. Esders erklärte uns in einer knapp zweistündigen Führung die komplette Produktion. Sensationell, welch große „Schnecken“ für Getriebe hergestellt werden können und von dem mittelständischen Familienbetrieb aus Bodelshausen in die ganze Welt exportiert werden.
Die SchülerInnen waren begeistert und freuten sich, die im Unterricht gelernte BetriebsWirtschaftsLehre (BWL) in der Praxis zu sehen.

 

Vielen Dank!

 


Rangendinger Schwimmer beim Finale 

 

Am Mittwoch, 27.05.2016 ging es für 15 Grundschüler der Joachim-Schäfer-Schule Rangendingen nach Tübingen. Dort fand das Schwimmfinale des Regierungspräsidiums im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Qualifiziert dafür hatte sich die Jungenmannschaft schon mit dem Sieg auf Kreisebene beim Schwimmwettkampf in Balingen vor einigen Wochen. Zusammen mit ihrer Schwimmtrainerin Steffi Kästner und einigen Eltern ging es morgens mit dem Bus nach Tübingen. Ein sehr gut organisierter Wettkampf erwartete die kleinen Sportler. Die 12 Rangendinger Jungen der 1. bis 4.Klasse gaben ihr Bestes und konnten viele Zeitverbesserungen erkämpfen. Da das RP-Finale ein Mannschaftswettbewerb ist, wurden in jeder Disziplin die Zeiten der besten zwei bis drei Schwimmer addiert. Über 25 Meter Rücken kamen zwei Schwimmer in die Wertung: Leonard Degen und Fabian Ullmann schwammen hier auf Platz 2. Über 25 Meter Freistil kamen Leonard Degen, David Degen und Jannis Strobel in die Wertung. Die Summe ihrer Zeiten reichte für Platz 7 in dieser Disziplin. Patrick Eggenweiler, Vincent Pflumm und Tom Hüskes erreichten über die 25 Meter Bruststrecke gemeinsam Platz 4. Zu den Zeiten der Einzelwettbewerbe wurde noch die Staffelzeit dazu gerechnet. Bei der Staffel wurde es noch einmal richtig aufregend für unsere Jungen. In ihrem Lauf übergab unsere Staffel als letzte Mannschaft an den letzten Schwimmer. Bereits 10 Meter Vorsprung hatte die davor liegende Staffel. Mit einem ganz tollen Sprint gelang es Leonard Degen die vor ihm schwimmenden anderen Mannschaften zu überholen und unsere Mannschaft als Laufschnellste ins Ziel zu schwimmen.

Zur Mannschaft gehörten neben den genannten außerdem Nils Proch, Timo Bauer, Maximilian Albus, Max Neumaier, Fabian Mörk sowie Nele Fuchslocher, Marie Reichmann und Paula Maurer. Obwohl die Mädchen nicht als Mannschaft an den Start gingen und somit nicht in die Wertung kamen, gaben sie in ihren Einzelwettbewerben alles und nutzten die Chance, ihre eigenen Leistungen weiter zu verbessern.

 


Unsere Minerbio-Fahrt 2016

 

Vom 11.04. bis 15.04.2016 durften 116 Schüler der Phase 6 aus Hirrlingen und der Phase 7 aus Rangendingen mit ihren Lernbegleitern Gäste der Scuola di Media von Minerbio sein,

der italienischen Partnergemeinde von Hirrlingen.

 

Untergebracht waren wir in drei Klassenzimmern (Mädchen) und der ehemaligen Schulbibliothek (Jungen), wo wir auf Feldbetten schliefen. In der Schulmensa wurden wir mit leckerem Essen verwöhnt und dabei sogar von italienischen Schülern bedient.

 

Auf unserem Programm stand viel Interessantes und Aufregendes.

Wir konnten einen Unterrichtsvormittag mit unseren italienischen Freunden erleben,

mit ihnen backen, Fußball und Baseball spielen, Instrumente ausprobieren oder malen.

Natürlich gab es auch genug Zeit zum Chillen, Party machen und Eis essen.

 

Auf Ausflügen lernten wir die wunderschöne Altstadt von Bologna und Ravenna kennen.

In Bologna konnten wir sogar auf eigene Faust in Gruppen shoppen gehen.

Am Strand von Ravenna wagten einige ganz Mutige sogar ein Bad im eiskalten Mittelmeer.

 

Am Donnerstag veranstalteten unsere italienischen Freunde ein Abschlussfest mit einem leckeren Abendessen in einem großen Saal für uns. Beschenkt mit einer Tüte selbst gebackener Kekse hieß es nach vier Tagen voller Erlebnisse und schöner Begegnungen bereits wieder Abschiednehmen von Italien. So viel Gastfreundschaft durften wir erleben – gracie mille!

 

 

Arrivederci - auf ein baldiges Wiedersehen in Hirrlingen!


v.l.n.r.: Rektor Leins, ltd. SchAD Schultheiß, BM Wild, KR`in Brock, BM Widmaier, SR Schempp, Rektor Walz
v.l.n.r.: Rektor Leins, ltd. SchAD Schultheiß, BM Wild, KR`in Brock, BM Widmaier, SR Schempp, Rektor Walz

Hoher Besuch an unserer Schule

 

 

Am vergangenen Freitag, 22. April 2016 besuchte das Staatliche Schulamt Albstadt unsere Schule. Der ltd. Schulamtsdirektor Hr. Schultheiß und der für unsere Schule zuständige Schulrat

Hr. Schempp führten konstruktive Gespräche mit Schulleitung, Bürgermeister, Elternbeirat, SMV und Kollegium. Außerdem ließen sie es sich nicht nehmen, den Unterrichtsalltag konkret zu beobachten.
„Der Anlass für den Besuch ist definitiv keine Kritik an Ihrer Schule, sondern ich möchte mir ein eigenes Bild von der Gemeinschaftsschule Rangendingen Hirrlingen machen“ – so Schultheiß. Ein gutes Schulklima, einen guten Ruf als auch unser exzellentes Konzept wurde lobend bescheinigt.

 

 

Vielen Dank für den Besuch!

 


Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

 

 

…ging für die Schwimmer der Grundschule Rangendingen der Schul- Schwimm-Wettkampf in Balingen zu Ende. Mit viel Einsatz und Ehrgeiz kämpften die kleinen Schwimmerinnen und Schwimmer um gute Zeiten und Platzierungen. Mit Jubel wurde jede Zeitverbesserung quittiert. Diese Zeitverbesserungen betrugen zum Teil 4 Sekunden. Besonders überrascht haben dabei die Kleinsten vom Jahrgang 2009 und 2008. Bei ihrem ersten Wettkampf konnten sie beachtliche Leistungen erreichen und schwammen teilweise schneller als mancher ältere Schüler. Die wichtigste Frage nach dem Absolvieren der Einzelstarts war: „Fahren wir nach Friedrichshafen?“  Die Antwort darauf konnte aber noch nicht gegeben werden. Erst mussten noch die Staffelwettbewerbe absolviert werden und dann hieß es: WARTEN. Am Dienstag kam dann die Erlösung. Mit 30 Sekunden Vorsprung schwamm die Jungenmannschaft unserer Schule auf den Ersten Platz und hatte somit die Startkarte nach Friedrichshafen in der Tasche. Bei den Mädchen waren leider die Schwimmerinnen zweier anderer Schulen schneller und so erreichten die Mädels einen sehr guten 3. Platz. Leider hat es damit nicht für die Fahrkarte nach Friedrichshafen gereicht. Trotzdem Mädels, ihr wart super und eure vielen guten Zeiten zeugen von ganz viel Trainingsfleiß. Allen Schwimmern herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen. Macht weiter so.                                                                         
Am Start für unsere Schule waren Schwimmkinder aus der Schul-Schwimm-AG und vom Rangendinger Schwimm Sport Verein.                                  
Vielen Dank an die zahlreichen Eltern, die wieder als Fahrer und Betreuer unsere Mannschaft tatkräftig unterstützten.


Drei anstrengende Tage für die kleinen Schwimmer der Schul-AG

 

 

Bereits zum 9. Mal fand am zweiten Februarwochenende das nun schon traditionelle Trainingswochenende der Schwimm-AG der Joachim-Schäfer–Schule statt. 34 Kinder  bewältigten von Freitag bis Sonntag ein umfangreiches Sportprogramm bestehend aus Land- und Wassertraining. Viel Körperspannung war beim Trampolinspringen verlangt und auch die Bauchmuskeln wurden ordentlich strapaziert. Im Leichtathletiktraining konnten die Kinder Sprungkraft und Schnelligkeit verbessern. Aber auch an der Beweglichkeit, Reaktion, Koordination und Ausdauer wurde weitergearbeitet.                                               Beim Üben im Wasser standen die Verbesserung der einzelnen Schwimmtechniken, Startsprünge und Rückenstart auf dem Übungsplan. Auch das beliebte und zugleich verfluchte Kleiderschwimmen mit Flossen meisterten die kleinen Schwimmer mit viel Elan.                                                                                      
Dass bei so viel Sport auch ordentlich gegessen werden musste, versteht sich von selbst. Fleißige Eltern kümmerten sich schon im Vorfeld und auch am Wochenende um die Verpflegung. Unterstützt wurden sie dabei in diesem Jahr von den Wirtsleuten vom Gasthaus Lamm in Hechingen- Stein, die das Mittagessen nicht nur zubereiteten sondern auch spendierten.                                                        

Viel Vorbereitungszeit investierten auch die Eltern, die sich wieder bereit erklärt hatten, das Training an Land zu übernehmen. So konnten sich die drei Schwimmtrainerinnen voll und ganz auf das Wassertraining konzentrieren.                                                           Am Sonntag gab es dann den abschließenden Trainingswettkampf, zu dem wieder Schwimmer aus Mössingen eingeladen waren. Obwohl schon ziemlich erschöpft von den Trainingseinheiten an den vorangegangenen Tagen, gaben die kleinen Schwimmer und Schwimmerinnen noch einmal alles. Schließlich wollten sie gute Zeiten erreichen, und die Medaillen sollten auch nicht alle nach Mössingen reisen. Es gelang den Rangendinger Schwimmkindern, viele erste bis dritte Plätze zu erschwimmen und so wurde ihr Bemühen am Ende auch belohnt.                                  

Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Kuchen, Hotdog und Limonade verbunden mit der Siegerehrung klang das Trainingswochenende am Sonntagnachmittag aus.
Die Leiterin der Schwimmgruppen Steffi Kästner dankte allen fleißigen Helfern für ihre Bereitschaft sich bei der Durchführung einzubringen. 


Betriebsbesichtigung bei der Firma Tubex

Am 16.02.2016 sind die Klassen 8a und 8b der Joachim-Schäfer- Schule in Rangendingen um etwa 8.05 Uhr von der Schule losgelaufen zur Besichtigung der Firma Tubex.

Als wir angekommen sind, wurden wir von Herrn Higi empfangen. Jeder einzelne Schüler der Klasse hat einen Hygieneanzug und eine Hygienehaube ausgeteilt bekommen. Zuerst haben wir das Lager besichtigt. Von dort aus werden täglich ca. 20 LKW´s mit Paletten beladen, die mit den Dosen befüllt sind. Uns wurde noch gesagt, dass das Lager für 40 Millionen Dosen ausreichen würde.

Im Anschluss sind wir durch das Rohlager gelaufen. Danach wurde uns die Fertigung gezeigt. Eine einzige Dose besteht aus einer klaren Aluminiumplatte. Die Platte wird zuerst eingefettet, dann im nächsten Schritt zu einer Dose gepresst und auf die passende Länge geschnitten. In einer anderen Maschine wird die Dose von innen lackiert und im nächsten Schritt wird sie außen lackiert. An der vorletzten Maschine wurde der Dosenkopf draufgepresst und anschließend werden die Dosen zu einem Pack gebündelt. Von dort an hat eine Mitarbeiterin die Bündel auf eine Palette gestapelt.

Nach der Fertigung wurde uns auch noch die Werkstatt gezeigt, wo viele CNC- Maschinen stehen und wo die Auszubildenden ihren Arbeitsplatz haben. Uns wurde erklärt, dass man bei der Firma Tubex eine Ausbildung zum Industriemechaniker machen kann. Diese dauert 3 1/2 Jahre. Während der Ausbildung müssen 2 Prüfungen abgelegt werden.

Zum guten Schluss haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht. Es war ein sehr schöner und interessanter Besuch bei Tubex.

 

Vielleicht überlegt sich der eine oder andere Schüler unserer Klassen, dort ebenfalls eine Ausbildung zu beginnen. 


Schulbefreiung 

 
Heute wurde unsere Schule traditionell von den Rangendinger Narren befreit. Nachdem alle SchülerInnen ihre Zimmer verlassen hatten, ging die Party in der Halle weiter. Neben Musik, Essen und genialer Stimmung gab es ein kleines Programm und natürlich die Übergabe des Schulschlüssels. 
Herzlichen Dank an alle Beteiligten.
Wir freuen uns auf 2017!!

Kinder singen für Senioren

 

Eine beeindruckende Begegnung von Kindern und Senioren fand in der  Seniorenwohnanlage Rangendingen statt. Vier Tage vor Weihnachten besuchten 23 Kinder gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Jetter die Bewohner und erfreuten bei dem Treffen mit dem Gesang alter und neuer Weihnachts- und Adventslieder.
Die Kinder sangen voller Freude, die Seniorinnen und Senioren genossen die wunderbare weihnachtliche Abwechslung.

Initiiert hatte die Begegnung die Lehrerin Melanie Jetter, die bereits im Altersheim gearbeitet hatte und aus Erfahrung wusste welche große Freude diese kleine Geste den Senioren und Seniorinnen bereiten würde.

Der Leiter des Seniorenheims sagte nach einem Telefonanruf sofort spontan zu.
Am Montag war es dann so weit. Bepackt mit selbstgebastelten Engeln für die Senioren stapften die Schüler der 2. Klasse zur Seniorenwohnanlage. Nach einem knappen halben Kilometer Fußmarsch hatten einige der Schüler schon rote Wangen vor Freude.
In der Seniorenwohnanlage angekommen ging es dann auch gleich los. Die Mädchen und Jungen sangen mit ihren zarten Stimmen traditionelle Lieder wie "Kling Glöckchen", "Oh Tannenbaum" und " Oh du fröhliche", aber auch ein neueres "In der Weihnachtsbäckerei".

Die Seniorinnen und Senioren, einige annähernd 90 Jahre alt, summten leise mit, holten ihr eigenes Glöckchen heraus, stimmten mit ein  und bedankten sich am Ende des Gesangs mit herzlichem Applaus. Die Lehrerin Melanie Jetter überreichte am Ende jedem der Bewohner einen liebevoll gestalteten Engel.

Eine Bewohnerin freute sich über den Besuch des Enkelkindes, eine andere läutete das Glöckchen bei den Liedern. Am Ende umarmte eine der Mitarbeiterinnen Frau Jetter aus Dankbarkeit und schließlich verabschiedeten sich alt und jung und behielten im Herzen den Weihnachtlichen Gedanken der Nächstenlieb.


Unsere neuen Sportmentorinnen Lisa und Amely.

 

Die beiden engagierten Schülerinnen Amely Tobien und Lisa Kleindienst haben erfolgreich an einer Sportmentorenausbildung, die jedes Jahr vom Schulamt Albstadt angeboten wird, teilgenommen.

 

An vier Lehrgangstagen lernten die Mädchen wie man eine Sportstunde aufbaut, welche kooperativen Spiele es gibt und wie man beispielsweise seine Körpersprache einsetzt.

 

Ab sofort können sie als Assistentinnen bei AGs, an Sporttagen oder im Sportunterricht eingesetzt werden.

 

Wir gratulieren den beiden nochmal herzlich für ihren gelungenen Abschluß und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg bei ihren Einsätzen.

 

 

 

Frau Singer-Wiest im Auftrag der Sportfachschaft

 


Badminton-Turnier 2016

 

Derzeit findet unser legendäres Badminton-Turnier statt. 

Viele SchülerInnen liefern sich packende Duelle und kämpfen um jeden Punkt. 

 

Hervorragend organisiert werden die Turniere von unseren Sportlehrern. Herzlichen Dank Euch!

 

Anbei einige Eindrücke.

 

Weitere Bilder in der Galerie. 



Ausflug der 3.Klassen zum Homburger Hof

 

Am Mittwoch, 21.Oktober ging es für die dritten Klassen mit dem Bus und zu Fuß zum Homburger Hof nach Grosselfingen. Dort erfuhren die Kinder und ihre Lehrerinnen eine Menge über Rinder, Schweine, Hühner und Co, aber auch über artgerechte Tierhaltung. Trotz Kälte und spontanem Fußmarsch war es doch ein gelungener Ausflug.

 

 

 


"Musik am PC isch koi Musik"

 

Das Gegenteil lernen derzeit unsere 10.-Klässler: 

Musik zu digitalisieren, in andere Dateiformate umzuwandeln und dann mehrere Lieder zu einem Handy-Klingelton zusammenzuschneiden, das ist unser aktuelles Projekt. 

 

Dank unseren neuen Laptops sowie Headsets hat jeder Schüler die Aufgabe, mind. 3 Lieder rhythmisch passend zu kürzen und zusammenzuschneiden. 

Das Ergebnis hören die SchülerInnen dann bald, wenn ihr Handy klingelt.