Aktuelles


Französisch an der GMS Rangendingen Hirrlingen



Die DREI ??? zu Gast in Hirrlingen

 Hautnah konnten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hirrlingen und GMS Rangendingen Hirrlingen gemeinsam mit dem Zeichner eines der DIE DREI ??? Bücher auf Spurensuche gehen und am vergangenen Donnerstag ermitteln.

 

Prominenter Besuch gab es im Bürgerhaus in Hirrlingen. Christoph Tauber, in der deutschen Comicszene als Zeichner, Autor und Redakteur unterwegs, hatte seinen Graphic Novel zu den beliebten DIE DREI ??? im Gepäck und gab den drei berühmten Detektiven Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews eine Stimme.

Schauplatz der Handlung war Rocky Beach und „Der goldene Salamander“. Klassisch mussten die drei Detektive einem Verbrechen auf die Spur kommen, das sich dieses Mal im Umfeld des „Wrestling“ abspielte.Begeistert folgten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3, 4 und 5 der lebhaften Lesung und den bunten Bildern, die vor ihnen in der Präsentation auftauchten. Der Fall konnte während der Lesung nicht zu Ende ermittelt werden, aber für die Zuhörer gab es noch genügend Zeit, um Fragen an den Zeichner und Autor zu stellen oder die Begeisterung für Comics und Krimigeschichten zu teilen. Am Ende gab es personalisierte Autogrammkarten und gezeichnete Porträts der DREI ??? in mitgebrachten Bücher. Zwei dieser signierten Exemplare stehen nun in der Bücherei Hirrlingen, die auch das Event für die Schülerinnen und Schüler organisiert hat.

Von den DREI ??? ist Christopher Tauber schon lange begeistert! Bei seiner Lesung faszinierte er die jungen Zuhörer besonders mit seinen lebhaften Figurenstimmen der DREI ??? und steckte das junge Publikum mit seiner Begeisterung fürs Lesen an. Den Fans und allen, die es werden wollen, wird die Lesung noch lange in Erinnerung bleiben.


Opernretter zu Gast an der GMS Rangendingen Hirrlingen  - „Papageno und die Zauberflöte“

 

Eine beeindruckende Aufführung von „Papageno und die Zauberflöte“ erlebten am Dienstag die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hirrlingen und die Klassen 5 und 6 der Gemeinschaftsschule Rangendingen Hirrlingen.

 

Die beiden ausgebildeten Opernsänger von den Opernrettern aus Schwetzingen gestalteten eine kindgerechte, fesselnde Darbietung Mozarts. Möglich machte dies unter anderem der Elternbeirat der Grundschule Hirrlingen mit einer Spende von 1400 €, sodass jedes Kind nur einen kleinen Beitrag dazu beisteuern musste.

2009 wurde die Opernretter (ehemals TourneeOper Mannheim) gegründet, mit dem Ziel, Kunst und Kultur an Schulen zu fördern. Angepasst auf das junge Publikum und kindgerecht umgesetzte, bekommen so auch die jüngsten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, klassische Musik genauso kennen und lieben zu lernen wie Rock- und Popmusik. Dazu touren die Opernsänger bundesweit an Schulen und spielen vor Ort Kinder-Opern aus ihrem Repertoire. Beide Opernsänger schlüpften in mehr als eine Rolle und verkörperten durch den geschickten Tausch von Kostümen und durch den Wechsel von Musik und Stimmung verschiedenste Figuren. So erlebten die jungen Opernbesucher live die Königin der Nacht, Papageno, Papagena, Tamino, Pamina, Sarastro und Monostatos.

So passierte es auch, dass Papageno, bei der Verfolgung durch die Schlange, durch das Publikum lief und sich die Oper immer wieder hautnah vor den Schülern abspielte. Immer wieder waren auch die jungen Zuschauer durch Mitsingen und eine Feuer-Wasser-Darstellung in die Oper eingebunden. Im Vorfeld wurden dazu die Klassen 1–6 von ihren Musiklehrern im Unterricht vorbereitet. Highlight an diesem Tag war auch die Möglichkeit, selber Opernluft zu schnuppern. Als Papagenis verkleidet, durften 10 Kinder nach kurzer Einführung in einzelnen Szenen aktiv mitspielen.

Im Anschluss im Unterrichtsgespräch zeigten sich die Schüler besonders vom bezaubernden Bühnenbild und den beeindruckenden Stimmen der Opernsänger beeindruckt. Beiden Darstellern der Opernretter gelang es, die Tür zur großen Opernwelt für die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag zu öffnen. Für die meisten Zuschauer wird es wohl die erste Oper gewesen sein, aber hoffentlich nicht die letzte.

 


Frühlingsputz durch die GMS

 

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Wetter sammelten in Warnwesten gekleidete Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Rangendingen und Hirrlingen achtlos weggeworfenen Müll. Die jährliche Markungsputzede, woran sich die Klassen 1 bis 9 beteiligten, zeigte erneut, dass leider zu viel falsch entsorgter Abfall seinen Weg in die Natur findet.

 

Ausgerüstet mit Handschuhen, Müllbeuteln, Eimern, Müll-Pickspieß und leuchtenden orangenen Westen, zogen die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule durch den Ort und die Gemarkung Rangendingen und sammelten fleißig allerlei Müll aus der Landschaft. Der Weg führte die Klassen in die Dorfmitte und durch den Ort, ins Industriegebiete, zu den Sport-/ und Tennisplätzen und bis zum Ortsausgang Haigerloch. Die Klassenstufen 5 und 6 suchten fleißig aus der Richtung Hirrlingen kommend auf dem Römerweg, vorbei am Bleicherhäusle, den Weg nach achtlos weggeworfenem Müll ab.

Ob Plastikplanen, Autoradkappen, Flaschen, Lebensmittelverpackungen, Zigarettenstummel, illegal entsorgter Haus-/ Renovierungsabfall oder Sperrmüll, schlussendlich landete alles in blauen Müllbeuteln, die am Ende des Tages zahlreich und randvoll vom Bauhof Rangendingen am Wegrand eingesammelt wurden. Hier sammelte jede Klasse in ihrem zugewiesenen Bereich bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune. Mit der Einstimmung durch die Klassenlehrer und dem gemeinsamen Ziel vor Augen, den Naturschutz in den Fokus zu nehmen und die Grünflächen und den Ort sauber zu halten, legten sich die Schülerinnen und Schüler mächtig ins Zeug.

 

Mit einer großen Beteiligung und durch die Unterstützung von Eltern und Helfern, unter der Federführung der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Schilling, sammelten die Klassen ab der ersten Schulstunde bis zum Schulschluss. Am Ende des Tages gab es zur Stärkung und zum Abschluss der Aktion noch Hot-Dogs und Getränke in der Aula in Rangendingen. Pünktlich mit dem schönen Frühlingswetter erstrahlt nun auch die Gemeinde Rangendingen und die Klassen wurden in die wohlverdienten Osterferien entlassen.


Sportmentorinnen an der GMS

 

Seit einer Woche gibt es für begeisterte Tänzer und interessierte Schülerinnen und Schüler ein neues Angebot in der Mittagspause in Rangendingen. Die frisch gebackenen Sportmentorinnen Pia Vollmer und Marijana Milanovic bieten eine Tanz AG an.

 

Das eigene Hobby vielleicht zum Beruf machen? Den ersten Schritt haben die beiden Schülerinnen Pia Vollmer und Marijana Milanovic aus Klasse 9 gemacht. Mit der Entscheidung für eine Ausbildung als Sportmentorinnen im Bereich Tanz und Gymnastik. Die Ausbildung dauerte 5 Tage und fand in der Landessportschule in Ruit statt. Viel Zeit und Aufwand steckte hinter der Woche Ausbildung, wo neue Tanzrichtungen und Stile unterrichtet wurden und Formen des HipHops, Balletts und Jazz, aber auch klassische Elemente aufgefrischt oder neu gemeistert werden mussten. Begleitet wurde die Ausbildungswoche mit theoretischen Inhalten und Tanzpädagogik, gleichzeitig gab es aber auch genügend Freiraum für Freizeit oder den Austausch mit anderen teilnehmenden Schülerinnen aus ganz Baden-Württemberg. Für beide Schülerinnen war das Tanzen bereits vorher ein Hobby, so tanzt Pia seit elf Jahren begeistert in der Showtanzgruppe in Hirrlingen. Für beide ist die Tanz AG am Donnerstag von 12:45 bis 13:15 Uhr eine tolle Möglichkeit, die Sportmentoren-Ausbildung zu nutzen und die Freude und Erfahrung am Tanzen an andere weiterzugeben. Eingeladen sind die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10. Die ersten beiden Termine sollen Schnuppermöglichkeiten sein, bevor sich eine feste Gruppe mit 15 Teilnehmern bildet. Vorkenntnisse sind keine nötig, so betont Marijana: „Die Lust am Tanzen ist wichtig“.

 

Ziel der Tanz AG soll eine Veranstaltung im Sommer sein. Hier soll es eine Aufführung für Mitschüler, Lehrer und Eltern geben mit choreografierten Tänzen und Programm. Auch zukünftig soll die Ausbildung als Sportmentorin der Grundstein für weitere berufliche Schritte sein. „Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich auch einen Trainerschein in der Showtanzgruppe mache“, erzählt Pia. Den Stein ins Rollen gebracht hat Herr Schwenk, der beiden Schülerinnen die Ausbildung vorgeschlagen hat. Wir freuen uns über dieses schöne Angebot an der GMS und wünschen den beiden Sportmentorinnen alles Gute für die eigene Tanz AG. 


3. Platz beim Planspiel Börse

 

Ende Januar 2024 endete der diesjährige Planspiel Börse-Wettbewerb für rund 100.000 Schülerinnen und Schüler, Studierende, Azubis und junge Erwachsene. Im Zollernalbkreis beteiligten sich rund 200 Schülerinnen und Schüler in über 60 Teams und den 3. Platz belegte ein Team der GMS Rangendingen Hirrlingen.

 

 

Die Siegerinnen und Sieger von Deutschlands größtem Börsenlernspiel stehen fest und unter den ersten drei Gewinnern platzierte sich auch ein Team aus der GMS Rangendingen Hirrlingen. Das Team „workaholik“, wie sich die vier Schüler aus Klasse 10 selbst benannt hatten, erreichte mit einem Nachhaltigkeitsertrag in Höhe von 2.981,96 Euro Platz drei. Die Schüler Delfo Wild, Christopher Ott, Gabriel Neumann und Kai Hein konnten über 17 Wochen lang in klassischen und nachhaltigen Anlagestrategien üben und dabei grundlegendes Börsenwissen erlernen. Entsprechend wurde fleißig gearbeitet, ausdauernd beobachtet und glücklich gekauft und auch wieder verkauft. Auf Platz eins landete das Team „Broke street boyz“ der Walther-Groz-Schule mit den Wertpapieren von DRAEGERWERK VZO O.N. den höchsten Nachhaltigkeitsertrag von 3.504,05 Euro und einen Depotgesamtwert von 54.268,97 Euro und auch der zweite Platz ging an die Walther-Groz-Schule – an das Team mit dem Namen „51highprotein“.

 

Beim Planspiel Börse werden bundesweit nicht nur die Teams mit der höchsten Depotgesamtwertung, sondern auch die Teams mit den nachhaltigsten Geldanlagen prämiert. Grundsätzlich sollen die jungen Ökonomen lernen, Finanzentscheidungen zu treffen, um in Zukunft fundiert eigene und gute Finanzentscheidungen machen zu können.  Der Preis wurde in Form eines großen Checks im Wert von 100 Euro an die Schüler des Teams der GMS überreicht. Dieses Geld wird sofort wieder investiert, diesmal allerdings für ein gemeinsames Essen. 

 

Im Oktober 2024 startet das Planspiel Börse in die nächste Runde. Großen Dank gilt auch Herr Manuel Stanislowski, der den Schülern Möglichkeit und Raum für diesen Wettbewerb gab. 


Fasnet an der GMS

Bei strahlendem Wetter wurden die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen und Lehrer von den Narren am Schmotzigen befreit. An beiden Standorten wurde kräftig gefeiert

 

Hirrlingen

In Hirrlingen startete der Tag für die Vielzahl an kostümierten Schülerinnen und Schülern in den Klassenzimmern. Bevor die Befreiung durch die Narren am Vormittag stattfinden konnte, mussten die besten Kostüme in den Klassen prämiert werden und eine eigene Klassen- Fasnet gefeiert werden. Dazu gehörten u.a. Brettspiele, Stuhlpolonaise und Schülerpyramiden. Nach der großen Pause kam dann das närrische Treiben ins Haus und mit Hilfe einer langen Polonaise fanden alle Narren, Schüler und Lehrer den Weg ins Bürgerhaus. Dort gab es den ersehnten Kostümwettbewerb der Grundschule und GMS, welcher von der SMV durchgeführt wurde. Auf dem Catwalk durchs Bürgerhaus wurden die Kostüme präsentiert und laut beklatscht und gefeiert. Alle Verkleidungen zeigten viel Geschick und Mühe und neben einem Kamel, einem Bankräuberteam, Cow-Girls, Lord Voldemort und vielen weiteren tollen Kostümen, gewann ein Schüler der 3. Klasse mit einem selbstgebauten Flugzeugkostüm, dass ihn fast über den Boden schweben ließ. Alle hatten einen großen närrischen Spaß an der Veranstaltungen und verabschiedeten sich mit einem lauten Narri-Narro in die Ferien.

 

Rangendingen

Auch in der Grundschule in Rangendingen war das närrische Treiben groß und bunt. Ninjas, Pikachus, Fußballer, Schoko-Bons, Rock-Girls, Eisprinzessinnen, Hexen und allerlei Tiere waren in ausgelassener Stimmung, schunkelten mit und verzehrten zuckersüße Speisen.

Der Auftritt der Narrenzünfte war spannungsgeladen und die Musik und die Spiele zwischen Schülerschaft, Lehrern und natürlich auch den Narren, hinterließ bei den Kleinsten in der Schulgemeinschaft der GMS ein Lächeln und die beste Form der Einstimmung auf die Fasnetsferien.

 


Berufsorientierung an der GMS

Von der Schule in die berufliche Zukunft. Im Rahmen der Berufsorientierung besuchte die Stufe 8 das Berufsinformationszentrum (BiZ) in Balingen. Dass die eigene Berufsfindung ganz ähnlich wie die nächste Urlaubsplanung sein kann, und man hier jetzt schon Zeit investierten sollte, überraschte einige Schüler.

 

 

So gelten bei der Berufsfindung und der Urlaubsfindung oft die gleichen Rahmenbedingungen: was wird geboten, was interessiert mich und was will ich selbst und auf welche Aspekte muss ich achten. Dass das Offensichtliche nicht immer das Beste sein muss und es eine Vielzahl von Berufen und Berufsfeldern gibt, zeichnete sich dann deutlich ab.

 

So gab Herr Krohmer, der beide Klassen der Stufe 8 in Empfang nahm, eine kurze Einführung in die Berufsvielfalt und die Rahmenbedingungen bei Ausbildungsberufen, die man bei der Berufswahl beachten muss. Anschließend ging die eigene Recherche los und die Planung der eigenen Zukunft. Berufsbilder wurden ausgesucht, abgeglichen mit den eigenen Interessen und teilweise wurden auch neue Berufsbilder entdeckt und Abzweigungen für die Zukunft geplant. Gelichzeitig hatte die andere Klasse die Möglichkeit Balingen zu erkunden und im Anschluss wurde getauscht.

 

Ein Betriebspraktikum steht für die 8. Klässler dieses Schuljahr noch an und vielleicht kann hier der ein oder andere sich in seinem Traumberuf schon ausprobieren. Fast alle der über 40 Schüler haben bereits einen Platz gesucht und gefunden.


Besuch der 4er in Hirrlingen

Die Wahl der weiterführenden Schule muss gut überlegt sein. Die 4. Klässler der Grundschule Hirrlingen sowie die Primarstufenschüler der GMS Rangendingen Hirrlingen kamen daher in den Genuss eines Schnuppernachmittags an der GMS Außenstelle Hirrlingen.

 

Knapp 50 Schülerinnen und Schüler fuhren dazu mit dem Bus nach Hirrlingen und wurden von den Lehrern und einem Teil 6. Klässler in Empfang genommen und herzlich begrüßt. In drei Gruppen, begleitet durch Schülerlotsen, erkundeten die Grundschüler das Gebäude, neue Unterrichtsfächer und Lernsituationen, die in der Gemeinschaftsschule auf sie warten. Während der Schulhausrallye ging es für die Kleingruppen über den großen Pausenhof mit Minispielfeld und Spielplatz zur Mensa, in die Schulküche und den naturwissenschaftlichen Fachraum und sogar bis unters Dach ins Kunstatelier. Beim Englischunterricht wurden die ersten Grundkenntnisse und Sätze mit Hilfe des Smartboards gezeigt.

 

Während der kleinen Laufpausen kam es immer wieder zu Gesprächen zwischen den erfahrenen 6ern und den kleinen Gästen, die eine Vielzahl von Fragen und Berichten mitbrachten. Im Lernatelier der aktuellen 5. Klässler bekam jeder junge Lerner einen eigenen Schreibtischplatz und eine Checkliste. Die Arbeit an den Checklisten strukturiert das eigene Lernen und nimmt einen großen Teil der Arbeit an der GMS ein. Entsprechend wurde fleißig losgelegt und schnell waren die ersten Aufgaben erledigt. Die Augen über den individuell eingerichteten Schreibtisch für Schüler in der Schule waren groß. Zum Abschluss gab es noch einen Abschlusskreis mit einem Feedback-Blitzlicht und der Erkenntnis, dass der Nachmittag in Hirrlingen für alle sehr schön war.


„Social -Skills“ – Gewaltprävention in den Klassen 5

Ein fester Termin auch in diesem Schuljahr ist die „Gewaltprävention“ in den Klassen 5a und 5b der GMS Rangendingen Hirrlingen. Als Referentin war Frau Wiest von der Polizei Hechingen zu Besuch, um mit den Schülerinnen und Schülern über Formen der Gewalt ins Gespräch zu kommen.

 

 

Zur Einstimmung ins Sozialtraining, welches regelmäßig in allen Stufen von der Schulsozialarbeit organisiert wird und inhaltlich auf die Altersstufen abgestimmt ist, skizzierte Frau Wiest die Arbeit der Polizei. Die Ausstattung eines Polizeibeamten mit Handschließen, Schutzweste, Schlagstock, Notizbuch, Funkgerät und anderen Dingen war Denkanstoß für die jungen Zuhörer, um zu erkennen, dass Gewalt ganz unterschiedliche Formen haben kann. Mit dieser Erkenntnis wurden die Schülerinnen und Schüler darüber aufgeklärt, dass es drei Arten von Gewalt gibt (körperliche Gewalt, seelische Gewalt und Gewalt gegen Sachen und Tiere), bevor sie selbst in Aktion treten sollten und Beispiele zuordnen mussten. Zur Überraschung aller, war dies nicht in allen Fällen ganz eindeutig möglich. Frau Wiest zeigte den Jugendlichen, wie sie durch angemessenes Verhalten mögliche Bedrohungssituationen umgehen können oder wie diese erst gar nicht zu Gewalt führen. Wichtig sind dabei ein selbstbewusstes Auftreten, das Aufsuchen von Mitmenschen, sowie das bewusste „Überhören“ von Provokationen und ein selbstbewusstes und lautes „Nein“ in bestimmten Situationen. Abschließend informierte Frau Wiest die Gruppen über rechtliche Folgen von Gewalt. Dabei konnte sie ihnen einige spannende Beispiele aus ihrer eigenen Erfahrung als Polizistin erzählen, anhand derer sie den Schülern anschaulich vermitteln konnte, dass sich Gewalt nie lohnt.

 

Zum Schluss gab es noch eine Vielzahl von interessierten Rückfragen zum Berufsbild Polizist und den ein oder anderen neuen Berufswunsch für die Zukunft.


Schnuppernachmittag an der GMS Rangendingen Hirrlingen

 Gleich an beiden Standorten öffnete die GMS ihre Türen und interessierte Gäste und zukünftige Schüler:innen bekamen einen Einblick in das Lernen und Arbeiten in einer Gemeinschaftsschule. Verbunden wurden beide Standorte durch ein bisher einzigartiges Escape-Rätsel, dass die jungen Lerner zu lösen hatten. Viele interessierte Schüler beteiligten sich am Schnuppernachmittag und sorgten für ein volles Schulhaus an beiden Schulstandorten.

 

Bei der Begrüßung der Gäste durch die Schulleitung, Frau Jetter, kam es plötzlich zu einem unerwarteten, aber für den Spielverlauf geplanten, Problem. Die Server des Schulamts wurden lahmgelegt und der Code zur Behebung der Probleme lag zum Glück in Hirrlingen und Rangendingen versteckt. Kombiniert mit Lerninhalten aus den Fächern der GMS, begann die Schnitzeljagd in Hirrlingen. Mit erspielten Zahlencodes aus Bauklötze-Rätseln, Deutschaufgaben, BNT Versuchen und einem Kunst Puzzle gelang es den Mädchen und Jungen, den ersten Teil zu erspielen. Gleichzeitig konnten sich die Eltern am Informationsstand über das Schulleben an der GMS informieren und über individuelle Lernzeiten, Freiarbeit, Förderung und Differenzierung in allen Niveaustufen und bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch mit Schülern und Elternexperten der GMS kommen. Gleichzeitig gab es eine kurze Führung durch die Räume der Schule mit dem Blick in die Inputräume und Lernateliers der Stufe 5 und 6.

 

In Rangendingen unterstützen die Klassen 7 bis 10 und auch hier konnten sich interessierte Eltern und Schüler über das Konzept informieren und über die möglichen Schulabschlüsse (Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Vorbereitung auf die gymnasiale Ober­stufe) austauschen und das „Escape- Rätsel“ entschlüsseln. Mit dem Lösungswort ging es dann ans Ziel, wo Schülerinnen bereits auf die jungen Detektive warteten und sie beim Knacken der letzten Truhe unterstützten. Im Anschluss konnte auch hier ein Spaziergang durch die Räume gemacht werden und die Arbeit mit den Smartboards und Apple TVs an beiden Standorten bewundert werden. Bei Fragen gab es Lehrer aus allen Klassenstufen, die als Ansprechpartner die Anliegen der Eltern und Schüler beantworten konnten.

 

An diesem besonderen Freitagnachmittag war bei allen Teilnehmern viel Freude und Spaß zu spüren und am Ende verließen viele strahlende Augen die Veranstaltung.


Vorlesewettbewerb an der GMS

 

Auch in diesem Schuljahr fand der Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 statt. Unsere beiden Lerngruppen 6a und 6b stellten sich bravourös dieser Herausforderung und begeisterten ihre Zuhörer fürs Lesen und Vorlesen.  

 

Bereits im Vorfeld wurde im Deutschunterricht viel gelesen und die Schüler:innen präsentierten ihre eigens dafür ausgesuchten Jugendbücher. Viele unserer Sechser hatten sich zur Teilnahme gemeldet und in mehreren Etappen wurden zunächst die Klassensieger der Lerngruppen ermittelt, bevor es zum Schulentscheid kam.

 

Beim Schulfinale traten dann die Klassensieger aus beiden Lerngruppen gegeneinander an. Insgesamt sechs begeisterte Leser stellten sich der Herausforderung und überzeugten, durch Betonung und flüssiges Lesen, das Publikum. Besonders die ausgesuchten Bücher und Textstellen zogen die Aufmerksamkeit des Publikums auf die Teilnehmer, die aus Fantasy, Kriminalgeschichten und lustigen Jugendbüchern vorlasen.

 

Zusätzliche Schwierigkeit beim Schulwettbewerb war das Vorlesen eines unbekannten Textes, hier mussten die Schüler eine Stelle aus „Rico und Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel lesen. Schulsiegerin wurde Yasmin Röder (6a) mit einer Textstelle aus „Besser als Bus fahren“ von Renate Bergmann, die sie gekonnt vorlas und damit ihre Zuhörer und die Jury überzeugte. Der zweite Platz ging an Sarah Röder (6a) und der dritte Platz an Melina Kellermann (6a).

Die Schulsieger erhielten aufgrund ihrer tollen Leistung eine Urkunde sowie einen Buchgutschein. Yasmin, unsere Schulsiegerin, wird nun am Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teilnehmen. Wir sind sehr stolz auf alle und drücken Yasmin für die kommenden Wettbewerbe die Daumen!


Badminton Turnier der GMS

 

Über 40 Schülerinnen und Schüler schmetterten Federbälle beim alljährlichen Badminton-Turnier der GMS Rangendingen Hirrlingen über die Netze. Wieder verbindet das Fach Sport die jungen Lerner und stärkt das Wir-Gefühl der Schulgemeinschaft.

 

Organisiert wurde die sportliche Großveranstaltung durch das Profilfach Sport der Klassenstufe 8, die den Wettkampf durchführte, Ergebnisse sammelte und die Finalrunden und die Wettkampfleitung plante und übernahm. Fast die gesamte Schulgemeinschaft war beim Turnier beteiligt und so spielten Mädchen und Jungen der Stufen 7, 9 und 10 mit. Trotz der Mischung aller Altersstufen und Klassen gab es viele enge Matches und der sportliche Ehrgeiz war groß. Trotzdem blieb es sportlich fair und Spaß und gegenseitige Wertschätzung, auch bei einem verlorenen Spiel, waren gelebte Werte der Gemeinschaftsschule.

Am Ende siegte Felix Straub (Kl. 9b) vor Platz 2: Joel Neher (Kl. 7a) und Platz 3: Silas Stauss (Kl. 10a). Für die Gewinner gab es Urkunden, einen Preis und den Jubel der Mitschüler, die als Publikum die Matches genau verfolgten und lautstark anfeuerten. Dank gilt auch der Fachschaft Sport, die als Unterstützung der Klassenstufe 8 das Event möglich gemacht hat. 


Schülernikoläuse auf dem Hirrlinger Weihnachtsmarkt

Fleißig verkauften die 6 Klässler, Eltern und Lehrer der Gemeinschaftsschule Rangendingen Hirrlingen beim diesjährigen Weihnachtsmarkt im Schlosshof. Bei winterlichen Temperaturen, unglaublicher Schneekulisse und weihnachtlicher Stimmung wurde die feste Tradition im Schulleben der Schüler weitergeführt.

 

Gleich der zweite Stand nach der Schlossbrücke wurde von der Gemeinschaftsschule mit Leben gefüllt. Nach dem Aufbau und der Dekoration durch viele motivierte Hände am Morgen, konnte man selbstgemachte Marmeladen, weihnachtliche Liköre, hölzerne Deko,  grüne Misteln und kunstvolle Strickwaren bestaunen und natürlich auch kaufen. Auch für den kleinen Hunger gab es leckere Waffeln mit Puderzucker bestäubt, deftigen Leberkäse, selbstgemachte Plätzchen in allen Geschmacksrichtungen und warmen Punsch und Glühwein. Damit das alles möglich war, wurde  im Vorfeld des Weihnachtsmarkts durch die Eltern und Elternvertreter, auch mit Unterstützung der Grundschule Hirrlingen durch den Elternbeirat und den Männer-Bastelkreis, fleißig gebacken, gebastelt und angepackt, damit der Weihnachtsmarkt so ein Erfolg werden konnte.

Schnell zeigte sich das Verkaufsgeschick einiger Schüler, die mit Spaß und Freude und Nikolausmützen auf dem Kopf die Besucher an den Stand lockten. Auch der Geruch nach frischen Waffeln wirkte für die Besucher des Markts magisch anziehend, wodurch am Ende des Marktes keine einzige Schüssel Waffelteig übrig blieb und Punsch und Glühwein bis auf den letzten Tropfen leer waren. In den Abendstunden und durch den Besuch des Nikolaus kam am Stand selber nochmal große weihnachtliche Stimmung und ein deutlicher Anstieg der Besucher, am Ende des Weihnachtsmarkts hatten aber die erschöpften Helfer ein gutes Gefühl und eine tolle Einstimmung auf die kommende Vorweihnachtszeit.


Vorlesetag mit Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut

 

Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, unsere Wirtschaftsministerien, bereicherte am 17.11.2023 den Vorlesetag bei uns an der Schule. Alle Grundschüler der Klassen 2 bis 4 begrüßten Sie aufs herzlichste. Nach einer kurzen Ansprache der Ministerin, in der sie die Bedeutung des Lesens hervorhob, begrüßte auch Herr Bürgermeister Manfred Haug die Schüler. Auch er nahm an einer Lesung teil. Danach verteilten sich die Schülerinnen und Schüler auf 8 Gruppen, in denen jeweils aus einem anderen Buch vorgelesen wurde. Die Erstklässler blieben als Klasse zusammen. Die anderen Schülerinnen und Schüler konnten sich schon Tage vorher über die Bücher informieren und ihre bevorzugten Bücher den Klassenlehrern mitteilen. Am Freitagmorgen war dann die Spannung groß, wer letztendlich welches Buch anhören durfte. Frau Hoffmeister-Krauts eigene Begeisterung fürs Lesen schwappte beim Vorlesen ihres ausgewählten Buches „Frau Honig und das Glück der kleinen Dinge“ über. Alle waren jedenfalls höchst aufmerksam mit dabei und bekamen einen ordentlichen Schub an Lesemotivation.

 


Kennenlerntage der Klassen 5 und 6 der GMS

 

Traditionell fanden auch im diesen Jahr, zu Beginn des Schuljahrs, die Kennenlerntage der Klassen 5 und 6 am Standort Hirrlingen statt. 86 Schülerinnen und Schüler konnten sich abseits des täglichen Unterrichts kennenlernen und als Schulgemeinschaft zusammenwachsen.

 

 

Am Dienstag, den 17.10. starteten die drei Kennenlerntage mit einer Wanderung in der Umgebung um Hirrlingen. Der erste Stopp wurde beim Sportplatz eingelegt, wo warmer Punsch auf die jungen Wanderer wartete. Weiter ging es durch den Wald und über Feldwege bis zum Grillplatz. Hier wurde zur Mittagszeit fleißig das mitgebrachte Grillgut auf Stöcke gespießt und Stockbrot gegrillt.

Auf dem Rückweg hatten die Schüler die Wahl zwischen einem Abenteuerweg und einer leichteren Strecke. Einige Schülerinnen und Schüler nahmen die Herausforderung an und alle absolvierten an diesem Tag eine Strecke von fast 8 Kilometern.

Am folgenden Mittwoch fand ein  klassenübergreifendes Völkerballturnier statt. Jedes Team bestand aus Mitspielern aller Klassen und bei jedem Match wurde gekämpft und lautstark angefeuert. Viel Sportsgeist zeigten die Athleten an diesem Tag in der Sporthalle und besonders bei den Finalspielen konnte keiner mehr ruhig sitzen bleiben. Am Ende gingen die Gewinner mit dem Hirrlinger Challenge-Pokal vom Platz und jeder erhielt einen kleinen Preis für seine sportliche Mühe.

Zum Schluss der Kennenlerntage wurde es für die Schülerinnen und Schüler nochmal ganz kulturell. Gemeinsam ging es mit dem Zug von Hechingen aus nach Tübingen und ins Landestheater. Im abgedunkelten Theatersaal feierte der ein oder andere Schüler seine erste Theaterpremiere und alle fieberten bei der Vorstellung des Stücks „Wolkenrotz“ mit den Darstellern im Papierhochhaus mit und hielten bis zum Ende die Spannung aus, bevor der Vorhang fiel. Anschließend ging es zum Stadtspaziergang in die Altstadt nach Tübingen, hier konnten die Kleingruppen die mittelalterliche Stadt erkunden und trotz regnerischem Wetter wurden begeistert Eiskugeln geschlotzt.

Erschöpft, aber glücklich über die vergangenen drei Kennenlerntage, wurden die Highlights auf der Rückfahrt im Zug ausgetauscht und neue Freundschaften und Bande für das frische begonnene Schuljahr geknüpft.


Erstes Rangendinger Unternehmens-Hopping

 

Unter dem Motto „Arbeit & Ausbildung Zuhause“ öffneten 13 Rangendinger Betriebe am 27.09.2023 ihre Türen für Schüler der örtlichen Gemeinschaftsschule.

 

Bürgermeister Manfred Haug begrüßte in der Schul-Aula 100 Schüler der Stufen 8 bis 10 und gab den Start frei für das erste Rangendinger Unternehmens-Hopping.  Frau Annika Wannenmacher von der Gemeinde Rangendingen organisierte federführend die Veranstaltung. Sie stellte den Kontakt zu den Betrieben her und erstellte alle notwendigen Handreichungen für die Schüler. Insgesamt beteiligten sich 13 Firmen aus unterschiedlichsten Branchen am Unternehmens-Hopping. Im Unterricht wurden die Schüler auf die Besuche neugierig gemacht und vorbereitet. Mit großem Interesse besuchten die Schüler die Betriebe, erkundigten sich vor Ort über Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen. Die Rückmeldungen der Betriebe, die sich mit dieser Veranstaltung potentiellen Auszubildenden direkt präsentieren konnten, waren durchweg positiv.

Die Schüler begeisterte, dass die Firmen sich wirklich Zeit nahmen und ihnen aussagekräftige Einblicke in die Berufe und Betriebe gewährten. Sie schätzten auch, dass mit Ihnen über Erwartungshaltungen und die Ausbildung transparent geredet wurde. Am Ende erhielten die sechs Schüler, die die meisten qualifizierten Firmenbesuche nachweisen konnten, einen Kinogutschein. Der große Gewinn für alle Schüler dürfte aber der Austausch, das Kennenlernen und die Erweiterung des beruflichen Spektrums sein.  Eine Fortsetzung mit zusätzlichen Betrieben wie beispielsweise aus dem Bereich Holzbau und eine Ausweitung auf die Ortsteile wurde von allen Schülern begrüßt.

Teilnehmende Firmen:

 

BCR GmbH Beschichtungscenter Rangendingen, Praxis für Physiotherapie Strobel, Firma Tubex, ASW Wannenmacher, Diasporahaus Bietenhausen e.V. Wohngruppe Werkhaus, Ofenbau Manfred Hipp GmbH, Heck GmbH & CO. KG Heizung-Sanitär-Flaschnerei, Gemeindeverwaltung Rangendingen, Kindergarten Rangendingen, TRIGEMA Inh. W. Grupp e.K., mowaSYSTEMS GmbH, Arztpraxis Dr. med. Dorothee Andries, Seniorenwohnanlage KBF.


Teamgeist und Bewegung an der GMS

Bei schönstem Wetter hatten alle Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule und Grundschule Rangendingen Hirrlingen am Montag einen Riesenspaß beim Sportevent „Wir bewegen Schule“. Das Schulprojekt Trixitt war zu Gast und sorgte mit Kooperationsspielen für gute Stimmung, viel Teamgeist und Bewegung.

 

Die Grundschüler machten den Anfang und starteten das Event am Vormittag auf den Sportplatz in Rangendingen. Zu meistern galt es einen Parkour, der in Form einer aufgeblasen Hüpfburg viele Hindernisse, Kletterwände und Schwierigkeiten bereithielt, einen übergroßen Menschentischkicker, eine schwindelerregende Basketballanlage, ein mehrere Meter langes Völkerballfeld, eine Sprintstrecke mit Geschicklichkeitsaufgabe und ein Minifußballfeld, das besonders beliebt war. Bei jeder Station war Teamgeist gefragt, hier mussten die Schüler als Klasse zusammenarbeiten, sich gegenseitig bei Hindernissen unterstützen und Rücksicht nehmen.

Am Nachmittag kamen dann die Sekundarschüler in den Genuss des sportlichen Events und  zeigten hier ihr sportliches Potenzial. Manche der Stationen standen im Zeichen der Fairness andere mehr im Zeichen der Fitness. Allen gemeinsam war die Stärkung der Gemeinschaft der Schüler untereinander. Trotz der Altersunterschiede hatte jede Klasse die Möglichkeit durch Punktegewinn, den Wettkampf für sich zu entscheiden und dementsprechend war die Motivation bis zum Ende hoch und die Klassen feuerten sich lautstark an. Neben dem Punktegewinn gab es auch einen Preis für besondere sportliche Fairness und soziale Kompetenz, den die Klasse 9a am Ende ergatterte.

Die Organisatoren von Trixitt hatten alles im Griff und sorgten für einen reibungslosen Ablauf und Spaß bei Schülerinnen, Schülern und Lehrern. Ausgepowert aber sehr zufrieden mit sich und ihrer Klasse verließen am Ende die jungen Athleten den Sportplatz.


Wechsel an der Spitze der GMS Rangendingen Hirrlingen

Mit einem lachenden und weinenden Auge wurde bei der feierlichen Verabschiedung die Konrektorin Karin Brock nach 8 Jahren an der Gemeinschaftsschule Rangendigen Hirrlingen in den verdienten Ruhestand entlassen. Als Premiere im Schulamt Albstadt folgt eine Doppelspitze im Konrektorat durch Julia Helber und Julia Kaplan.

 

Während der Feier am vorletzten Schultag vor den Sommerferien wurde mehr als deutlich, wie sehr die bisherige Zeit an der Schule von dem großen Engagement, fachlicher Kompetenz und einem unermüdlichen Einsatz für das Wohl der Schülerinnen und Schüler sowie für das gesamte Kollegium von der Konrektorin Karin Brock geprägt war.

 

Karin Brock wurde 2015 zur Konrektorin der GMS Rangendingen Hirrlingen ernannt. Sie trat ihr Amt zu einer Zeit an, in der die Schule vor einer Reihe von Herausforderungen stand, die das neue Leitungsteam bewältigen musste. Die Veränderung zur Gemeinschaftsschule und Vereinbarkeit der drei Standorte forderte viel Wissen und Energie und prägten nachhaltig das heutige Leitbild. Um diese besonderen Leistungen zu würdigen und sich als Schulgemeinschaft zu bedanken, kamen alle Schülerinnen und Schüler der GMS und Grundschule, das komplette Kollegium, Elternbeirätin Melanie Schilling und der Bürgermeister Manfred Haug und weitere Ehrengäste in der Festhalle in Rangendingen zusammen und feierten den Abschied von der lieb gewonnenen Konrektorin.

Durch ein Spalier der gesamten Schülerschaft, an dessen Ende ihr ein von allen Klassen selbst gestaltetes Buch mit Wünschen, schönen Erinnerungen und Danksagungen überreicht wurde, betrat Frau Brock die Festhalle. Die Begrüßung erfolgte durch die Bläserklasse. Dana Zimmermann moderierte die Veranstaltung. Als ein Höhepunkt des Tages kamen die Schüler selber zu Wort. Die Schülerin Shhd Al Masalma würdigte in ihrer beeindruckenden Ansprache das Engagement, die Arbeit und Unterstützung von Frau Brock. Im Anschluss daran bedankte sich die Rektorin Andrea Jetter für die immer herzliche, erfolgreiche und herausragende Zusammenarbeit und unterstrich auch hier nochmals den Wert und die Leerstelle, die es zukünftig zu füllen gilt. Dem schloss sich auch Bürgermeister Manfred Haug an und ehrte die künftige Pensionärin für ihre vorbildliche Arbeit für die Gemeinde und den Schulstandort Rangendigen Hirrlingen. Ebenso herzlich bedankte sich die Elternbeiratsvorsitzende Melanie Schilling mit einem großen Blumenschmuck für die gute Zusammenarbeit.  Als Rahmenprogramm gab es Gesang der Klasse 4c mit Unterstützung durch Frau Barbara Rhomberg, eine Akrobatik am Boden der Mädchen der Klassen 7 und 8 mit ihrer Sportlehrerin Frau Tanja Bland, einem Lehrersketch des Kollegiums zum Arbeitsalltag einer Konrektorin und einem Liedtanz der Stufen 5 und 6 unter Anleitung von Frau Alisa Hoffmann und Frau Tamara Steeb.

Am Ende kam die Protagonistin selbst zu Wort und bedankte sich in einer emotionalen und bewegenden Rede bei der Schulgemeinschaft, dem Kollegium, der Gemeinde und ihrer Familie für die vergangenen Jahre, schönen Momente und Erinnerungen und gab einen Ausblick auf die kommende Pension. Als Ausblick auf die kommenden Schuljahre kam es zur Übergabe des Staffelholzes an das zukünftige Konrektorinnen-Duo Julia Helber und Julia Kaplan, die in große Fußstapfen treten.

Wir bedanken uns bei Frau Brock für ihre unermüdliche Mühe, ihr großes Engagement für die GMS Rangendingen Hirrlingen und das offene Ohr für die gesamte Schülerschaft und das Kollegium und wünschen für den anstehenden Lebensabschnitt nur das Beste.


Stabwechsel im Konrektorat der GMS Rangendingen Hirrlingen

Nach achtjähriger sehr erfolgreicher Tätigkeit als Konrektorin der GMS Rangendingen Hirrlingen verabschiedete sich Frau Karin Brock von der Schule in den wohlverdienten Ruhestand. Bevor Frau Brock an der GMS ankam, sammelte sie reichlich Erfahrung als Lehrerin an der Gablenbergschule in Stuttgart, in Esslingen an der Herderschule, der Schillerschule und zuletzt an der Seewiesenschule, die sich zur Gemeinschaftsschule weiterentwickelte. Dort wurde sie auch zur Konrektorin ernannt. Ausgestattet mit diesen Erfahrungen kam sie 2015 an die GMS und baute die damals noch sehr junge Gemeinschaftsschule mit auf und lenkte die Geschicke maßgeblich. In einer großen schulinternen Verabschiedungsfeier, die die große Beliebtheit von Karin Brock widerspiegelte, wurde sie verabschiedet und nahm sie liebevoll Abschied von ihrer Schule, ihren Schülern und Kollegen.

Als Nachfolge wurden Frau Julia Helber und Frau Julia Kaplan zu Konrektorinnen bestellt, die sich dieses Amt je zur Hälfte teilen. Mit der Schule bestens vertraut genießen beide in der Schulgemeinschaft großen Respekt und wurden von der Schulgemeinde in ihrem neuen Amt herzlich begrüßt.

Frau Liane Schneider, stellvertretende Schulamtsleiterin am SSA Albstadt, überreichte die Urkunden in kleiner Runde.

Wir wünschen Frau Karin Brock alles Gute für ihren wohlverdienten Ruhestand. Frau Helber und Frau Kaplan wünschen wir einen guten Start und viel Erfolg in ihrem neuen Aufgabenbereich.


Rangendinger Waldolympiade

Bienen, ägyptischer Transport, tierisches Holzpuzzle oder Pirsch sind ein Teil der Disziplinen, die bei der diesjährigen Waldolympiade der Viertklässler der GMS Rangendingen Hirrlingen und der Schüler vom Diasporahaus Bietenhausen durchlaufen werden mussten.

 

Beim Weiler Berg in Rangendingen wurde mit viel Unterstützung von Gabriel Werner vom Forstamt Rangendingen, dem Imker Herbert Beiter, Mitarbeitern des Bauhofs und der Gemeinde, einer Vielzahl von Eltern, Großeltern und Lehrern und dem Organisationsteam der GMS, welches aus Silvia Wahl, David Hofer und Amelie Bernhard bestand, ein Parcours mit 18 Stationen aufgestellt, der für reichlich Spaß und Herausforderungen bei den Schülerinnen und Schülern sorgte. Bei bestem Wetter ging es für die Schüler der Klassen 4, sowie zwei Gruppen vom Diasporahaus, zum sportlichen und kognitiven Wettkampf in den Wald. Hier lernten die jungen Olympioniken mit Unterstützung von Imker Herbert Beiter etwas zum Thema Bienen. Bei den Stationen „Düfte“, „Tasten“ und „Felle ging es darum, den Wald mit allen Sinnesorganen zu erschnuppern und zu erfühlen. Ganz sportlich ausgerichtet war die Station, an der ein Baumstamm gesägt wurde und beim „Ägyptischen Transport“, bei dem Stämme ins Rollen gebracht werden mussten.

 

Das Diasporahaus sponserte für alle belegte Brote und der Bauhof die Getränke. Als krönender Abschluss einer Waldolympiade erhielt bei der Siegerehrung jeder Teilnehmer eine hölzerne Medaille und eine Urkunde. Ziel des waldpädagogischen Tages ist es, den Bezug zur Natur als Ruhepol wiederherzustellen und den Wald als schützenswerte Umwelt näher zu bringen. Die Waldolympiade, die seit 2001 jedes Schuljahr für alle Viertklässler der GMS Rangendingen und der Schule in Bietenhausen stattfindet, bietet für die Schülerinnen und Schüler die Chance, den Wald praktisch zu erleben und gemeinsam zu entdecken.


Bundesjugendspiele der GMS

Am vergangenen Dienstag gab es mal wieder die Chance, das Gemeinschaftsgefühl der GMS Rangendingen Hirrlingen auf dem Sportplatz zu spüren. Insgesamt 7 Klassenstufen wetteiferten in den Leichtathletik- Disziplinen und Team-Spielen um den Klassensieg und die beste Einzelleistung.

 

Wurf, Weitsprung und Sprint gehörten zu den sportlichen Disziplinen, bei denen sich die Schüler:innen hoch motiviert und leistungsstark beteiligten. Von den kleinsten, die 3 Klasse der Grundschule, bis zu den größeren Schülern, Lerngruppe 8 der GMS, versammelten sich alle ab der ersten Schulstunde auf dem Sportplatz in Rangendingen und beteiligten sich am Gemeinschaftsevent. Während die Klassen 7 und 8 den Wettkampf starteten, gab es für die restlichen Athleten die Möglichkeit, an einem Völkerballturnier in der Sporthalle teilzunehmen oder eine Runde Tischtennis zu spielen. Gleichzeitig waren fleißige Schüler als Unterstützung der Kampfrichter unterwegs und halfen den Lehrern beim Ablesen der Messwerte an der Wurfstation, beim Rechen der Weitsprunganlage oder gaben das Startsignal beim Sprint.

 

Gleichzeitig zum Leichtathletik- Wettbewerb wurde das Zusammenarbeiten innerhalb der Klasse geprüft. Beim Fröbelturm mussten Klötze mit Hilfe von mehreren Seilen gestapelt werden, die in den Händen der gesamten Klasse lagen. Nur mit Absprache und gegenseitiger Unterstützung war diese Aufgabe für die jungen Athleten lösbar. Teamgeist war auch bei der Kegelbahn und dem Wassertragen gefragt. Kommunikation und Rücksichtnahme waren die ausschlaggebenden Kompetenzen, um die Klassenaufgaben zu meistern. Nach ihrem eigenen Wettkampf versorgte die Klasse 8 die Schulgemeinschaft mit Snacks und Getränken, die bei dem sonnigen Wetter für Abkühlung sorgten.  Am Ende der Bundesjugendspiele ging jeder als Gewinner vom Platz und wird bei der Schulvollversammlung am Ende dieses Schuljahrs für seine individuelle Leistung geehrt.

Besonderer Dank gilt auch der Sportfachschaft, welche die Bundesjugendspiele vorbildlich und reibungsfrei organisiert und durchgeführt hat.


Aufnahmefeier der neuen Fünftklässler

 

39 Schülerinnen und Schüler wurden am vergangenen Mittwoch in die Schulgemeinschaft der GMS Rangendingen Hirrlingen aufgenommen und vom Team der GMS Rangendingen Hirrlingen und der jetzigen Klassenstufe 5 begrüßt.

 

In der Sporthalle Hirrlingen, die mit über 120 Stühlen, bunten Geschenkpaketen und einem vielfältigen Kuchen- und Getränkeverkauf vorbereitet war, wurden die zukünftigen Fünftklässler in Empfang genommen. Nach einem beeindruckenden Tanzauftakt und Willkommens-Rap der aktuellen Klasse 5b und 6b, gab es Grußworte von der Schulleiterin Frau Jetter, die besonders das junge Publikum ansprach und in der neuen Schulgemeinschaft begrüßte. Mit dem Begrüßungsvideo der Klassen 5, die ihren jungen Nachfolgern über die schönen Erlebnisse und Möglichkeiten berichteten und einer weiteren Tanzdarbietung, durften die Hauptpersonen des Festes sich vor großem Publikum vorstellen. Ganz mutig traten alle Schülerinnen und Schüler an das Mikrofon und nannten ihren Namen, ihr Alter, den Wohnort und das Lieblingsessen. Zur Belohnung gab es eine bunte Blume und einen geheimnisvollen Umschlag, den alle Kinder erst auf ein Signal gemeinsam öffnen sollten.

 

Beim Öffnen war dann die Freude entsprechend groß, da die Farbe rot oder blau die zukünftige Klassenzusammensetzung im neuen Schuljahr verriet und die baldigen Mitschüler:innen in Augenschein genommen werden konnten. Als zukünftige Klasse 5a und 5b ging es, durch ein Spalier aus Schülern, in Richtung Schulhaus und Klassenzimmer, um das Gebäude kennenzulernen und gemeinsam die ersten Momente miteinander zu genießen.

 

Während die Mädchen und Jungen die erste Unterrichtsstunde an der GMS hatten, trafen sich die Eltern zum gemütlichen Austausch in der Halle und konnten hier im Gespräch mit der Schulleitung und dem Team der GMS Standort Hirrlingen die ersten Fragen klären und sich austauschen. Besonderen Dank gilt der Klasse 5a, die für das leibliche Wohl gesorgt hatte und die Gäste mit gebackenen Köstlichkeiten und Kaffee versorgte.

 


GMS radelt an die Spitze

Gut gerüstet und bei bestem Wetter beteiligte sich die Schulgemeinschaft seit dem 4. Juni beim Schulradeln. Viele Kilometer wurden bereits durch Schüler, Eltern, Geschwister und Lehrer gesammelt und am vergangenen Sonntag die Zielgerade erreicht. 

Besonders auf der letzten Etappe wurden noch viele Kilometer gefahren. Mit 52 Radelnden startete die Schulgemeinschaft Rangendingen Hirrlingen in den Wettbewerb. Schüler aus fast allen Klassen nutzten das Fahrrad als bevorzugtes Fortbewegungsmittel, um den Schulweg oder kleine Strecken in der Freizeit zu meistern. Mit der Unterstützung durch die Eltern, Geschwister und Großeltern wurde das Kilometerergebnis vom letzten Jahr verdoppelt und eine Strecke von 9.731 km erreicht. Das entspricht der Entfernung von Rangendingen nach Myanmar (Birma). Mit den zurückgelegten Kilometern liegt die GMS auf dem ersten Platz in der Kommune Rangendingen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Elias Beiter 5b mit 2.881 km, Melina Kellermann 5b mit 1.929 km und auf den Plätzen drei und vier Chiara Franke 6a und Noah Kalbacher 6a.

Das Landesprogramm „MOVERS – Aktiv zur Schule“, rief dieses Jahr das erste Mal mit der Aktion Schulradeln in Baden-Württemberg“ Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Wettbewerb und Fahrradfahren auf. 21 Tage dauerte die Aktion und hier sollten möglichst viele Wege im Alltag klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Auch für den Kopf und die Leistungen in der Schule eignete sich der morgendliche Frühsport gut und die jungen Lerner starteten konzentrierter und fitter im Unterricht. Das eigene Bestreiten des Schulwegs stärkte zusätzlich die Selbstständigkeit der Schüler, fördert das Selbstbewusstsein und ersetzte den Fahrdienst der Eltern. Ziel des Wettbewerbs an der Gemeinschaftsschule war es, mit einer großen Portion Spaß und Teamgeist, Kinder und Jugendliche für das Radeln im Alltag und in der Freizeit zu begeistern. Jeder Kilometer zählte und vielleicht wird das Fahrrad zukünftig häufiger genutzt. Eine besondere Anerkennung gab es dann am Ende durch die AOK, die Trinkflaschen, eine Urkunde und eine kleine Süßigkeit an die radelnde Schulgemeinschaft verteilte. Wir bedanken uns bei der Organisatorin Kerstin Strobel, die das Projekt Schulradeln an der GMS Rangendingen Hirrlingen betreut hat, bei allen helfen Händen und Unterstützern und bei der AOK für ihr Sponsoring.

 


Ökomobil und Filmproduktion zu Besuch an der GMS

Als Nebendarsteller für einen Film des Umweltnetzwerks Rhön konnten die Klassen 5 der Gemeinschaftsschule Rangendingen und Hirrlingen den Wald unter die Lupe nehmen. Dabei wurden sie durch das extra dafür angereisten Ökomobils des Regierungspräsidiums Tübingen angeleitet.

 

Als Klassengemeinschaft konnten die Lerngruppen 5a und 5b an zwei Tagen den Wald, seine Tiere und Pflanzen genauer in Augenschein nehmen, erkunden und bestimmen. Am Waldspielparkplatz der Gemeinde Hirrlingen ging es zu Beginn mit der Suche nach

versteckten kleinen Holztieren im Gras, im Wald und in den Ästen los. Mit wachsamen Augen hielten die Gruppen Ausschau nach den Tieren und notierten ihre Funde auf einem Fundprotokoll. Mit einer Forscherausrüstung, die aus mehreren kleineren Glasgefäßen, einem Fangschirm und einem Pinsel bestand, begaben sich die Schüler nach der ersten Erkundung dann nochmal in den Wald. Hier suchten und sammelten die Schüler behutsam die kleinen lebendigen Waldbewohner ein und platzierten die Tiere vorsichtig mit dem Pinsel in einem Glasgefäß. Mit den nun bewohnten Glasbehältern ging es zurück zum Ökomobil. Hier lernten die Schülerinnen und Schüler im ausgebauten LKW-Labor etwas über die biologische Arbeitsweise und mikroskopierten Asseln, Spinnen, Tausendfüßer, Schnecken und Würmer unter der Anleitung der angereisten Experten. Zusätzlich filmte ein Team des biologischen Umweltnetzwerkes Rhön, die in einem Imagefilm über die Arbeit der Umweltmobile in ganz Deutschland berichten, die jungen Forscher. Zusätzlich zum Wissen über den Wald konnten unsere Schüler als Nebendarsteller dieses Films Eindrücke in die Filmproduktion sammeln.

 

Alle waren motiviert und konzentriert bei der Arbeit und schnell überwog die Neugier die anfängliche Scheu vor Insekten und die Funde wurden stolz in der Gruppe gezeigt und bewundert. Am Ende der beiden Tage war der Kopf schwer, aber alle Schüler um die Erkenntnis reicher, dass der Erhalt der biologischen Vielfalt wichtig ist und dass man Tiere und Pflanzen besser schützen kann, wenn man sie kennt.


Der Osterhase besuchte die Schule

Die SMV der Grundschule Hirrlingen und der GMS am Standort Hirrlingen hatte sich dieses Schuljahr eine besondere Aktion überlegt. Der Osterhase überraschte die Klassen 1 bis 6 mit einem Osternest, das erstmal gefunden werden musste.

Bei schlechtem Wetter machten sich die Klassen 1 bis 6 nacheinander auf den Schulhausfluren auf die Suche nach dem versteckten Osternest. Fleißig wurde das Gebäude in Gruppen durchsucht und mögliche Verstecke diskutiert und anschließend untersucht. Dabei konnte jede Klasse das Versteckspiel erfolgreich lösen und ihr Osternest finden. Das gefundene Körbchen brachten sie anschließend ins Klassenzimmer, um die Ostereier gerecht zu verteilen.

Alle Kleinen und Großen hatten eine große Freude!

Frohe Ostern!


Jugend trainiert für Olympia - Fußball

Mal wieder rollte der Ball bei den Schülern der GMS Rangendingen und Hirrlingen. Klassenstufenübergreifend spielte eine Auswahl der Jungs bei den Kreisentscheiden im Landkreis Albstadt mit.

Jugend trainiert für Olympia ist ein leistungssportorientierter Mannschaftswettbewerb der Schulen, der 1969 mit den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen ins Leben gerufen wurde.

Inzwischen hat er sich auf 21 Sportarten erweitert und steht mit seinem bundeseinheitlichen Wettkampfsystem allen Schulen in den Ländern offen. Auch die Gemeinschaftschule beteiligt sich mit großem Eifer und Engagement an diesem Format und kleinen, aber bald großen Fußballtalenten auf Schülerebene.Am Montag, den 27.3. nahm eine Mannschaft, die aus Schülern der 6. Und 7 Klasse gebildet wurde,  am Turnier im Weiherstadion in Hechingen teil. Es standen zwei Spiele mit jeweils 60 Minuten auf dem Plan. Der Start gegen Hechingen 1 war herausfordernd und trotz viel Kampfgeist und Durchsetzungsvermögen, wurde das das Spiel verloren.

Im abschließenden Spiel überzeugten die jungen Fußballer durch tolle Spielzüge, sportliche Fairness und Spaß am Spiel, womit das Team den Sieg eindeutig für sich verbuchen konnte. Am Ende des Tages gab es einen verdienten und großartigen zweiten Platz im Turnier.  

Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und auch Dank an die Unterstützer und Helfer. Die Trainerin und Sportlehrerin Frau Steeb ist stolz auf das ganze Team. Ein großer Dank geht auch an die Realschule Hechingen für die reibungslose Organisation des Turniers. Es war in jeder Hinsicht ein Erfolg!

 


Frühlingsputz in Rangendingen